Silvester

Jan und Philipp lassen die Korken knallen: Der Jahreswechsel 1999/2000, das große Millenium, war ein ganz besonders Silvester-Erlebnis. Grund genug, einmal aus dem normalen Episoden-Schema auszubrechen und sich speziell dem Jahr 1999 zu widmen. Was lief im Radio, was im Fernsehen? Was war los in der Welt, und wie haben typische 90er-Kinder es mitbekommen?

Mit dieser Episode verabschieden Jan und Philipp sich aus dem Jahr 2014 und bedanken sich bei allen neuen und alten Hörern fürs anhören und mitmachen. Auf ein schönes, neues Jahr 2015!

Direkt herunterladen | Zum RSS-Feed | Der Podcast bei iTunes

5 Antworten

  1. Robin
    Robin 1. Januar 2015 at 21:20 | | Antworten

    Kleiner Fehler beim Schaltjahr: Durch 4 teilbar = Schaltjahr, durch 100 teilbar = kein Schaltjahr, wiederdrum durch 400 teilbar = Schaltjahr! (Ohne Rest versteht sich

  2. Harle
    Harle 6. Januar 2015 at 13:52 | | Antworten

    Euch auch ein frohes neues Jahr! Die ITler haben ja immer so ihre Probleme mit den Jahren und Daten 😉 Wie zuletzt mal wieder von Microsoft bewiesen mit dieser XBox App (Glass?) und dem Band.
    An die Sonnenfinsternis kann ich mich auch noch gut erinnern, überall, ob Nachrichten, Zeitschriften oder Zeitungen, wurde davor gewarnt, ohne Brille in die Sonne zu schauen oder nur eine Sonnenbrille zu benutzen. Ich glaube, ich hatte damals ein Stück Glas aus einer Schweißermaske oder soetwas in der Art mit, bin nicht blind also alles gut. Und es wurde wirklich erschreckend frisch als die Sonne weg war.
    Es ist schon erstaunlich, was alles beim Jahrtausendwechsel ( 😉 ) passiert ist, das hatte ich so gar nicht mehr im Kopf. Puh.
    Na denn, auf ein weiteres Jahr und macht schnell weitere Folgen!

  3. Johannes
    Johannes 8. Januar 2015 at 22:32 | | Antworten

    Die Begründung „Das Jahrtausend endet erst am 31.12.2000“ könnt ihr leider nicht benutzen, um über Sachen von 2000 zu reden. Ihr nehmt ja die 90er, die laufen von 1990-1999, auch ein Jahrzehnt, aber etwas versetzt. Ein bisschen Klugscheißern muss sein 😉

    Natürlich habe ich nix dagegen, wenn ihr den historischen Umkreis mitnehmt. Sachen aus den 80ern oder früher (z.B. auch Zeichentrickserien und Filme) waren in den 90ern durchaus auch bekannt. Beispielsweise im Zusammenhang von „Kuchen“ und „drei Teile“. Genauso gehen Sachen, die in den 90ern begonnen haben auch mal später zu Ende, das Ende oder den Fortlauf der Entwicklung kann man also gerne mitnehmen. So damit habt ihr sogar legitimen Vorwand. Möglicherweise habe ich den sogar von euch geklaut.

Antwort hinterlassen